Hauptmenue
Dobrodošli u Häuser zum Leben
Mieszkanie, opieka i pielegnacja indywidualnie dopasowane
About Us
Sprach-Icon French Mobile
Sprach-Icon Turkish Mobile
Suche
Logo des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

01 313 99 - 0 oder
Schreiben Sie uns

Filmvorführung DIE STADT OHNE JUDEN im Haus Rossau

Am Donnerstag, den 24.5. wird im Haus Rossau der Stummfilm DIE STADT OHNE JUDEN im Rahmen der Reihe "Kino der Orte", mit einer Einführung und Live-Musikbegleitung von Gerhard Gruber, im Haus Rossau gezeigt.

Es begann mit einem Zufallsfund auf einem Pariser Flohmarkt und führte zu einer beispiellosen Filmrettungsaktion – Österreichs bislang größter Crowdfunding-Initiative im Kulturbereich. Mit der überwältigenden Unterstützung der Zivilgesellschaft gelang dem Filmarchiv Austria die nahezu vollständige Wiederherstellung eines unfreiwillig prophetischen historischen Filmdokuments. Auch die unglaubliche Restaurierungsgeschichte von DIE STADT OHNE JUDEN spielt in einer Zeit, in der sich Vergangenheit und Gegenwart treffen. Fast 100 Jahre nach seiner Verfilmung durch Hans Karl Breslauer erweist sich Hugo Bettauers »Roman von übermorgen« als höchst aktuell.

Der Stummfilm DIE STADT OHNE JUDEN gilt heute als eine der wichtigsten österreichischen Produktionen der Zwischenkriegsjahre. Nach Die Stadt ohne JudenRoman von übermorgen des jüdischen Schriftstellers und Journalisten Hugo Bettauer 1924 in Wien gedreht, zeigt er in beklemmender Voraussicht die kulturelle und wirtschaftliche Verarmung einer Stadt nach Vertreibung der jüdischen Bevölkerung. Bisher war dieser Film allerdings nur fragmentarisch und in Bezug auf die Handlung in einer verharmlosenden Version erhalten. Entscheidende Teile galten als verschollen. Im Oktober 2015 wurde das Filmarchiv Austria von einem französischen Sammler informiert, dass dieser auf einem Pariser Flohmarkt altes Nitrofilmmaterial gefunden hätte. Eine genaue Identifikation des Titels könne er nicht vornehmen, er glaube aber, Hans Moser auf dem Film erkannt zu haben. Nach längeren Gesprächen wurde im Frühjahr 2016 schließlich die Übernahme vereinbart. Die ExpertInnen des Filmarchivs hielten das fragile Material wenig später selbst in Händen, und trauten ihren Augen nicht – Filmmeter für Meter offenbarte sich, dass es sich um die lange vermissten Szenen handelt.

Rechtzeitig zum Republiksjubiläum präsentiert das Filmarchiv Austria die neu restaurierte und um entscheidende Szenen erweiterte Fassung einer der wichtigsten österreichischen Produktionen der Zwischenkriegsjahre. Der ursprünglich verschollene Schluss, eine dramaturgische Parallelerzählung und bislang unbekannte Bilder mit klar antisemitischer Konnotation lassen den Film in gänzlich neuem Licht erscheinen.

DIE STADT OHNE JUDEN
Hans Karl Breslauer, A 1924
BUCH Hans Karl Breslauer, Ida Jenbach, nach dem gleichnamigen Roman von Hugo Bettauer | KAMERA Hugo Eywo | MIT Johannes Riemann, Karl Thema, Anny Milety, Eugen Neufeld, Hans Moser, Ferdinand Mayerhofer, Mizzi Griebl, Hans Effenberger, Gisela Werbezirk, Armin Berg, Armin Seydelmann, Fritz Flemmich, Theodor Weiser
87 min | viragiert, dt. ZT

DIE STADT OHNE JUDEN

Filmvorführung DIE STADT OHNE JUDEN
Donnerstag 24.5., 18:00 Uhr
Haus Rossau
Seegasse 11, 1090 Wien
Tel.: 1 313 99 1190
E-Mail: Haus.Rossau@kwp.at
Web: https://www.kwp.at/Rossau.aspx

Karten:
Vorverkauf im METRO Kinokulturhaus (täglich 15-21 Uhr), keine Reservierung möglich.
https://www.filmarchiv.at/program/film/die-stadt-ohne-juden-2

Weitere Informationen:
https://www.filmarchiv.at/news/dsoj-on-tour

Fotos: © Filmarchiv Austria

Zeichen unserer
Qualität:

Logo Fonds Soziales Wien
Top Lehrbetrieb
Umwelt Gütesiegel
natürlich gut Teller
Faitrade Gütesiegel
ÖkoEvent